Donnerstag, 23. Oktober 2014

Dem #Lokiversum auf der Spur: Rezension zu Episode 2: Wenn die Fledermaus klopft








Melanie Meier lebt in Regensburg, Bayern. Sie schreibt seit ihrem 15 Lebensjahr, hat die Fachoberschule für Gestaltung besucht und ist ausgebildete Buchhändlerin.

Melanies Romane sind mit dem Qindie-Siegel für qualitativ hochwertige Indie-Publikationen ausgezeichnet.

Derzeit arbeitet Melanie an der Loki von Schallern-Serie, die im Oktober 2014 erscheinen wird (mehr dazu unter http://loki-von-schallern.jimdo.com/).

Melanie freut sich stets über Feedback und heißt Sie auf ihren Websites herzlich willkommen:
http://melanie-petra.jimdo.com/melanie/
http://loki-von-schallern.jimdo.com/
http://www.qindie.de/autorinnen/l-p/m/melanie-meier/
http://www.facebook.com/mmelaniemeier



»Ich bin die Hand, die dir das Herz aus dem Leib reißen wird.« - Mit diesen Worten tritt Severin Saena in Lokis Leben. Er kommt aus dem Nichts, und er scheint nur dieses eine Ziel zu haben: Loki zu vernichten.

 

Während Charlotte, Loki und Bartovic versuchen, das Rätsel um Severin Saena zu lösen, wird Loki von diesem in einen Fall verstrickt. Es geht um Postkarten, und um mysteriöse Erscheinungen, die zum Tod einiger Personen führen.

 

Und zu allem Überfluss taucht Lord Barker wieder auf. Er konfrontiert Loki mit einer entscheidenden Frage, die alles verändern wird ...



 Insbesondere an Episode 2 merkt man, wie sehr die einzelnen Episoden miteinander verbunden sind. Zwar steht jede Episode für sich alleine, doch es gibt trotzdem einen Haupthandlungsstrang, der sich in der nächsten Episode fortsetzt.
In Band zwei kam ein für mich ganz besonderes Highlight hinzu. Severin Saena. Ich möchte nicht allzu viel über ihn und seine Herkunft verraten, doch lasst euch gesagt sein, dass es Melanie Meier gelungen ist, einen weiteren beeindruckenden Protagonisten zu schaffen. Er ist schlagfertig und lustig, wodurch sich mitreißende Dialoge entwickeln, insbesondere in Kombination mit Charlotte und Loki. Ich würde diese Drei am Liebsten in einen Raum einsperren und den ganzen Tag bei ihrem sicherlich unermüdlichen Schlagabtausch beobachten. In der Antagonistenrolle gefällt mir Severin sogar noch besser als Veden und das, obwohl Severin noch viel undurchsichtiger ist als Veden, oder vielleicht gefällt er mir gerade deswegen?
Doch wir treffen auch wieder auf alte Bekannte in dem verwirrenden Spiel bezüglich übergroßer mörderischer Fledermäuse und seltsamer Postkarten. Ja, es gibt einen Fall und wir sind mit Charlotte, Bartovic und Loki sofort mitten in undurchsichtigen Rätseln, die anfänglich noch nicht recht Sinn ergeben wollen. Lord Barker hat einmal wieder seine Finger im Spiel und gibt uns neue Rätsel auf, die gelöst werden wollen. Loki von Schallern selbst lernen wir in dieser Episode von einer vollkommen neuen Seite kennen, ja er zeigt sich tatsächlich ein wenig romantisch. Doch, ich möchte nicht zu viel verraten. Wie auch schon in der Trilogie steigert sich auch die Serie mit jeder Episode und zieht uns unaufhaltsam mitten in das Geschehen!



Allein der Antagonist hat von mir schon dicke 5 Federn verdient! Pro Severin Saena!




Ich nehme an ihr habt auch hier wieder gut aufgepasst? In der Rezension finden sich Hinweise, die ihr später gut gebrauchen könnt! :-)

Am Schluss folgt noch ein wichtiger Hinweis:



Das dürft ihr auf keinen Fall verpassen!
Ob per Livestream oder höchstpersönlich vor Ort:



Die Frau hinter den Kulissen liest aus der 1. Episode ab 19:00 Uhr im Hotel Jakob in Regensburg mit Live-Stream.





Also schwingt euch in euer Auto, Kutsche, Flugzeug, Hubschrauber, Zug und nehmt an diesem Ereignis teil!
Und wenn eben diese gerade nicht verfügbar sind, dann ab an den PC um dem Ganzen per Livestream zu lauschen!




Ich wünsche euch viel Spaß!
Eure Winifred



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen